Produkte und Angebote verwalten

Die Verwaltung von Produkten und Angeboten erfolgt über den Bereich „Catalog“ (Abbildung 1).

Abbildung 1

Artikel und Angebote

Artikel-/Produktdaten und Angebote gehören auf laets.com fest zusammen. Zwar können Angebote nach Belieben aktiviert, deaktiviert, pausiert oder gelöscht werden, es muss aber zu jedem Artikel grundsätzlich ein Angebot existieren. Welche Bestandteile und Informationen Artikel und Angebote umfassen, finden Sie in nachfolgender Tabelle.

FeldnameBedeutung
LanguageDie Sprache bzw. das Land, für welches das Angebot angelegt wird.
NameDer Name/die Typenbezeichnung des Artikels.
Application categoriesDie Produktkategorie: Hier muss immer die letzte/tiefste Kategorie der Struktur ausgewählt werden. Ist ein Artikel keiner der angegebenen Kategorien zuordenbar, weisen Sie es bitte der Kategorie "Unbekannt" zu und unser Marktplatz-Support wird sich darum kümmern, dass Ihr Produkt der richtigen Kategorie zugeordnet wird oder ggf. eine entsprechende Kategorie erstellt wird. Artikel können zwar grundsätzlich mehreren Kategorien zugeordnet werden, dies sollte aber nur die Ausnahme sein.
DescriptionDie Produktbeschreibung.
Media / PicturesDie Produktbilder und Illustrationen.
BrandHier wählen Sie bitte die Marke des Artikels aus. Falls die benötigte Marke noch nicht existiert, können Sie diese über das Menü "Catalog > Brands" anlegen.
Product keywordsHier können Sie Ihrem Artikel Keywords zuweisen, welche für die Suche auf der Plattform selbst und im Web bzw. von Suchmaschinen verwendet werden.
GTINDer GTIN- bzw. EAN-Code des Artikels.
SKUIhre interne Artikelnummer oder, falls nicht vorhanden, die Hersteller-Artikelnummer.
Product heightDie Gesamthöhe des Artikels.
Product lengthDie Gesamtlänge des Artikels.
Product widthDie Gesamtbreite des Artikels.
Product weightDas Gewicht des Artikels.
Package heightDie Höhe der Einzelverpackung.
Package lengthDie Länge der Einzelverpackung.
Package widthDie Breite der Einzelverpackung.
Package weightDas Gewicht der Einzelverpackung bzw. des einzeln verpackten Artikels.
Technical dataIn Abhängigkeit von der ausgewählten Produktkategorie können für den Artikel technische Parameter und Features angegeben werden. Eine Auflistung über die aktuell verfüg- bzw. befüllbaren technischen Parameter je Produktkategorie finden Sie unter: www.laets.com/how-to-sell/tech-attributes
StockIhr aktueller Lagerbestand. Dieser muss mindestens 2mal am Tag aktualisiert werden.
Restock dateDas Datum der nächsten Lagerbefüllung.
Number of sales unitsDie Verkaufseinheit, wenn Sie also bspw. 10 Dosen mit Schrauben anbieten, von denen jede Dose 100 Schrauben enthält, ist die Verkaufseinheit 10.
Start selling dateDas Datum, ab dem das Angebot verfügbar sein soll.
ACHTUNG: Bitte nicht für Rabatt- oder andere Aktionen nutzen. Hiefür steht eine separate Funktion zur Verfügung.
End selling dateDas Datum, ab dem das Angebot nicht mehr verfügbar sein soll.
ACHTUNG: Bitte nicht für Rabatt- oder andere Aktionen nutzen. Hierfür steht eine separate Funktion zur Verfügung.
NameDer Name bzw. Titel Ihres Angebotes.
Price excl. VATDer Verkaufs-/Angebotspreis exklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.
Product tax groupDie anzuwendende gesetzliche Mehrwertsteuer.
Shipping methodDie, für den Artikel bzw. das Angebot, verfügbaren Versandmethoden.


Anlage von Produkten und Angeboten

Um Artikel und die dazugehörigen Angebote anzulegen, gibt es grundsätzlich 4 Wege:

  • Manuelle Anlage über das Händlerportal
  • Anlage über Dateiimport 
  • Import über eine angeschlossen Drittanbieter-Software oder Feed-Management-Software (eine Übersicht über die verfügbaren Schnittstellen und Plugins sowie deren Dokumentation finden Sie unter www.laets.com/marketplace/integrations)
  • Anbindung über die API’s von laets.com. Für weitere Informationen und Dokumentation der API-Schnittstellen besuchen Sie bitte www.laets.com/api-doc.

Egal, für welchen Weg Sie sich entscheiden, die Artikel können anschließend immer im Händlerportal modifiziert oder überarbeitet werden. 

In diesem Artikel beschreiben wir die manuelle Anlage sowie die Anlage mittels Dateiimport. Für Informationen zum Import über eine Drittanbieter-Software lesen Sie bitte dessen Dokumentation bzw. die Dokumentation des dazugehörigen Plug-Ins. Für weitere Informationen zur Anbindung an die API’s von laets.com lesen Sie bitte die entsprechende Schnittstellen-Dokumentation unter: www.laets.com/api-doc

Manuelle Anlage

Um Artikel manuell über das Händlerportal anzulegen, klicken Sie unter dem Menüpunkt „Catalog“ bitte auf „Add an offer“ (Abbildung 2).

Abbildung 2

Anschließend öffnet sich ein Formular zur Anlage eines neuen Artikels/Angebotes. Mit „*“ gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.


Schritt 1: Allgemeine Produktinformationen

Als Erstes müssen Sie einige grundlegende Angaben zu Ihrem Artikel machen (Abbildung 3). Füllen Sie die entsprechenden Felder aus und klicken Sie dann auf den Button „Save“.

Abbildung 3

FeldnameBedeutung
LanguageDie Sprache des Datensatzes. Bitte wählen Sie hier die gewünschte Sprache aus dm Drop-Down-Feld aus.
NameHierbei handelt es sich um die Typenbezeichnung des Artikels.
ACHTUNG: Es handelt sich nicht um den Angebotstitel!
BrandDie Marke des Artikels. Wählen Sie bitte aus der Liste der verfügbaren Marken die Zutreffende aus. Falls die benötigte Marke nicht vorhanden ist, legen Sie diese bitte vorher an. Weitere Informationen zur Anlage von Marken finden Sie in dieser Anleitung im Bereich "Verwaltung von Marken".
Application categoriesDie Produktkategorie: Jedes Produkt/jeder Arikel soll idealerweise nur einer Produktkategorie zugeordnet werden. Mehrfachauswahlen sind zwar grundsätzlich möglich, sollten aber die Ausnahme bleiben. Außerdem sollte jedes Produkt der tiefstmöglichen Produktkategorie zugeordnet werden. Die Auswahl erfolgt durch eine Schritt für Schritt-Auswahl der jeweils nächsten Kategorie im Strukturbaum. D.h. mit jeder Auswahl einer Kategorie lädt das System die nächsten Kategorien der darunterliegenden Ebene gemäß der Artikelstruktur, bis die tiefstmögliche Kategorie erreicht ist. Diese wird durch Anklicken des Buttons "Add" ausgewählt.
DescriptionDie Artikelbeschreibung.
Product keywordsDie Keywords, die zur Suche nach dem Artikel bzw. Angebot durch Suchmaschinen genutzt werden sollen. Bitte geben Sie ein Keyword ein und klicken Sie dann auf den Button "Add". Es können mehrere Keywords pro Artikel/Angebot hinterlegt werden.
GTINDer GTIN- oder EAN-Code des Artikels.
Product height / width / length / weightDie Höhe, Länge, Breite und das Gewicht des Produkts. Bei der Angabe muss auf die Auswahl der korrekten Maßeinheit geachtet werden.
Package height / width / length / weightDie Höhe, Länge, Breite und das Gewicht der verpackten Artikels.
ACHTUNG: Die Produktverpackung ist nicht die Versandverpackung.
Bei der Angabe muss auf die Auswahl der korrekten Maßeinheit geachtet werden.



Schritt 2: Allgemeine Angebotsinformationen

Nach den Produktinformationen bedarf es einiger Angebotsinformationen. Füllen Sie die entsprechenden Felder aus und klicken Sie dann auf den Button „Save“ (Abbildung 4).

Abbildung 4

FeldnameBedeutung
SKUDie SKU oder "Stock keeping unit" repräsentiert Ihre interne Artikelnummer. Wir benötigen diese Nummer für interne Zwecke, um wiederkehrende Artikel von verschiedenen Händlern unterscheiden zu können. Pflegen Sie keine internen Artikelnummern, können Sie hier optional auch entweder die Hersteller-Artikelnummer oder noch einmal den EAN-Code eingeben.
StockIhr aktueller Lagerbestand an Verkaufseinheiten des Artikels.
Restock dateDas Auffülldatum, an dem Ihr Lagerbestand wieder erneuert/erhöht wird.
Number of sale unitsDie Verkaufseinheit. Wenn Sie z.B. eine Schachtel mit 100 Schrauben verkaufen, ist die Verkaufseinheit "1". Wenn Sie hingegen 5 Schachteln mit jeweils 100 Schrauben verkaufen, ist die Verkaufseinheit "5".
Start selling dateDas Datum und die Uhrzeit des Verkaufsstarts. Klicken Sie in das Feld und wählen Sie das Datum und die Uhrzeit für den Verkaufsstart des Artikels aus.
End selling dateDas Datum und die Uhrzeit des Verkaufsstopps. Klicken Sie in das Feld und wählen Sie das Datum und die Uhrzeit für den Verkaufsstopp des Artikels aus.
ACHTUNG: Möchten Sie Angebote, z.B. aufgrund von Urlaub, pausieren oder spezielle Rabattaktionen für einen Artikel starten, stehen Ihnen hierfür gesonderte Funktionalitäten zur Verfügung!



Schritt 3: Informationen

Im nächsten Schritt geht es darum, Ihren Produktdatensatz mit weiteren Informationen anzureichern. Hierbei handelt es sich um produktkategoriespezifische, technische Attribute zu Ihrem Artikel (Abbildung 5). Eine möglichst vollständige Angabe aller relevanten Attribute ist hierbei auf jeden Fall verkaufsfördernd.

Abbildung 5



Schritt 4: Preisinformationen

Hier müssen Sie den Preis für den Artikel (exkl. Mehrwertsteuer) sowie die anzuwendende Steuerklasse angeben (Abbildung 6).

Abbildung 6



Schritt 5: Versandmethoden

Unter „Shipping“ werden Ihnen die vom System ausgewählten bzw. verfügbaren Versandmethoden angezeigt (Abbildung 7).

Abbildung 7



Die verfügbaren Versandmethoden werden anhand der von Ihnen im Menü „Versandmethoden“ definierten Kriterien vorausgewählt. Wenn Sie die Auswahl einschränken wollen, können Sie dies über Anklicken des Buttons „Override“ und Auswahl der gewünschten Versandmethoden tun (Abbildung 8). 

Abbildung 8



Produktanlage über Dateiimport

Die zweite Möglichkeit, Produkte und die dazugehörigen Angebote auf laets.com anzulegen, ist deren Import über eine Datei. Hierzu klicken Sie unter dem Menüpunkt „Catalog“ bitte auf „Import Feed“ (Abbildung 9).

Abbildung 9



Es öffnet sich ein neues Fenster, in welchem alle Ihre bisher durchgeführten Dateiimporte angezeigt werden (Abbildung 10).

Abbildung 10



Um einen neuen Dateiimport zu starten, klicken Sie bitte auf den Button „ADD NEW“. Anschließend öffnet sich ein Formular zum Import einer neuen Produktdatendatei. Mit „*“ gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

ACHTUNG: Während des Imports müssen Sie ein Mapping für technische Parameter bzw. Produktattribute durchführen. D.h. Sie müssen Ihre Angaben den Feldern bzw. Parametern von laets.com zuordnen. Da diese Parameter und Produktattribute bei laets.com Produktkategoriespezifisch sind, kann die Liste der zuzuordnenden Parameter sehr schnell sehr lang und unübersichtlich werden. Deshalb empfehlen wir für unterschiedliche Produktkategorien separate Dateiimporte und damit Mappings anzulegen. Das Separieren muss zwar nicht auf Endproduktkategorie-Ebene erfolgen, idealerweise aber auf Produktfamilien-Ebene (ein Beispiel hierfür wären Bohrmaschinen. Zwar macht es keinen Sinn, unterschiedliche Dateiimporte für die Produktkategorien „Akku-Bohrmaschinen“ und „Kabelgebundene Bohrmaschinen“ anzulegen, allerdings können diese unter der Kategorie „Bohrmaschinen“ zusammengefasst werden). Wurde ein Dateiimport für eine Produktkategorie angelegt, kann dessen Konfiguration und auch Mapping für spätere Importe der selben oder anderer Dateien wiederverwendet werden.

Schritt 1: Datei-/Quellenauswahl

Aktuell ist der Import von Produktdaten mittels .csv-Dateien möglich, welche über folgende Wege bzw. Quellen eingespielt werden können:

  • Direkter Datei-Upload
  • Import über eine externe HTTP-URL
  • Import über eine FTP-URL
  • Import über eine Google-Sheets-URL

Wählen Sie die gewünschte Quelle aus und:

  • wählen Sie für den Import mittels direktem Upload die gewünschte Datei aus (Abbildung 11)
  • geben Sie für den Import mittels einer externen oder einer Google-Sheets-URL die gewünschte URL an (Abbildung 12)
  • geben Sie für den Import mittels FTP-URL die gewünschte URL und die benötigten Zugangsdaten an (Abbildung 13)

Abbildung 11

Abbildung 12

Abbildung 13

Anschließend klicken Sie bitte auf den Button „Save Source“.

Schritt 2: Import Optionen/Konfiguration

Bevor mit dem eigentlichen Dateiimport begonnen werden kann, müssen Sie noch einige Einstellungen vornehmen (Abbildung 14).

Abbildung 14

FeldnameBedeutung
NameHier können Sie dem Import einen Namen bzw. eine Bezeichnung zuordnen.
LanguageDie Sprache, für welche die Produktdaten angedacht sind.
Import ModeEs gibt verschiedene Modi für den Import von Produktdaten. Diese unterscheiden sich im Umfang der Daten-Anlage bzw. -Aktualisierung. Es stehen folgende Modi zur Verfügung:

- Default mode: Neue Parameter-Sets (Produkte) werden angelegt und bestehende - die Erkennung erfolgt auf Basis des EAN-Codes - werden aktualisiert.

- Create only: Neue Parameter-Sets (Produkte) werden angelegt und bestehende - die Erkennung erfolgt auf Basis des EAN-Codes - werden nicht aktualisiert.

- Update only: Neue Parameter-Sets (Produkte) werden ignoriert und bestehende - die Erkennung erfolgt auf Basis des EAN-Codes - werden aktualisiert.
EncodingEncoding ist eine zusätzliche Einstellungsmöglichkeit, die nicht zwingend erforderlich ist. Es handelt sich dabei um den, innerhalb der zu importierenden Datei verwendeten, Kodierungsstandard. Normalerweise erkennt das System selbstständig, welcher Kodierungsstandard verwendet wurde. Sollte es zu Problemen während des Imports kommen, sollten Sie hier ggf. den verwendeten Standard auswählen.

Nachdem Sie alle notwendigen Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf den Button „Analysis“ um fortzufahren. 

Schritt 3: Dateianalyse

Bevor die Datei importiert wird, wird diese durch das System analysiert. Bevor Sie die Analyse starten können, müssen Sie auswählen, ob Sie jede Zeile des Dokumentes analysieren wollen oder nur die ersten „X“ Zeilen (Abbildung 15). Bei sehr großen Dateien mit vielen Artikeln/Zeilen empfehlen wir Ihnen, nur die ersten „X“ Zeilen zu analysieren, um die, für die Analyse notwendige, Zeit zu reduzieren. Diese kann je nach Dateigröße auch mehrere Stunden dauern.

Abbildung 15

Nachdem Sie das anzuwendende Verfahren ausgewählt haben, starten Sie den Analysevorgang durch Anklicken des „Start“-Buttons. Für die Dauer des Analysevorgangs öffnet sich ein neues Fenster (Abbildung 16).

Abbildung 16

Da bei größeren Dateien die Analyse schnell mehrere Stunden in Anspruch nehmen kann, haben Sie die Möglichkeit, den Import-Prozess an dieser Stelle zu verlassen und das Browser-Fenster zu schließen. Die Analyse läuft deshalb trotzdem im Hintergrund weiter. Wenn Sie eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten wollen, sobald der Analysevorgang abgeschlossen ist, klicken Sie bitte auf den Button „Email me when it’s over“. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, gelangen Sie dann über Anklicken des Dateiimports im Übersichtsfenster aller Dateiimporte wieder hierher.

Schritt 4: Produktkategorie-Mapping

Im nächsten Schritt geht es darum, die, in Ihrer Datei hinterlegten, Produktkategorien auf die laets.com-Produktkategorien zu mappen. Hierfür müssen Sie im ersten Schritt das Mapping-Verfahren auswählen (Abbildung 17).

Abbildung 17

Hier haben Sie folgende 3 Auswahlmöglichkeiten:

  • Category name: Dieses Verfahren ist anzuwenden, wenn Ihre Datei entweder die Namen Ihrer Produktkategorien beinhaltet oder deren ID/Code. Wenn Sie dieses Verfahren ausgewählt haben, müssen Sie anschließend über „Basic Mapping“ die Spalte innerhalb Ihrer Datei auswählen, welche die Kategoriebezeichnung bzw. deren Code beinhaltet (Abbildung  18). Falls Ihre Datei keine Kategoriebezeichnung enthält, z.B. weil alle Produkte zur selben Kategorie gehören, können Sie auch einen „Raw value“, d.h. einen festen Wert, für die Produktkategorie hinterlegen (Abbildung 19). Dies hat aber zur Folge, dass alle Ihre Produkte innerhalb dieser Datei auch bei laets.com der immer selben Produktkategorie zugeordnet werden. Optional können Sie über den Reiter „List values“ auch eine Kategoriebezeichnung aus mehreren Spalten zusammensetzen (Abbildung 20). Anschließend müssen Sie Ihre Kategorien den laets.com-Kategorien zuweisen. Hierfür wählen Sie für jede Ihrer Produktkategorien die dazugehörige laets.com-Produktkategorie aus. Wie bei der manuellen Anlage eines Produktes/Angebotes, können Sie sich auch hier wieder Schrittweise durch den Artikel-Strukturbaum von laets.com klicken (Abbildung 21). Haben Sie die gewünschte Kategorie ausgewählt, bestätigen Sie diese bitte durch Anklicken des „Choose“-Buttons. 

Abbildung 18

Abbildung 19

Abbildung 20

Abbildung 21

  • External ID: Dieses Verfahren ist anzuwenden, wenn Ihre Datei unsere Category-ID beinhaltet. Eine Liste mit allen Category-ID’s finden Sie unter: www.laets.com/Taxonomy.
    Wenn Sie dieses Verfahren gewählt haben, müssen Sie dem System anschließend nur noch mitteilen, in welcher Spalte sich die Category-ID befindet. Wählen Sie diese bitte im entsprechenden Pop-Up-Fenster aus (Abbildung 22). Falls Ihre Datei die Category-ID nicht enthält, können Sie auch einen „Raw value“, d.h. einen festen Wert, dafür hinterlegen (Abbildung 23). Sollte die Category-ID über mehrere Spalten verteilt sein, können Sie diese mittels „List values“ auswählen. Die Werte aus den einzelnen, ausgewählten Spalten werden dann durch das System zu einem Wert zusammengesetzt (Abbildung 24). Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie bitte auf den „Save“-Button um diese zu bestätigen.

Abbildung 22

Abbildung 23

Abbildung 24

  • Category-ID: Die Option Category-ID wird derzeit nicht unterstützt. 

Nachdem Sie den Mapping-Vorgang abgeschlossen haben, klicken Sie zum Fortfahren bitte auf den Button „Attributes Mapping“.

Schritt 5: Allgemeine Attribute

Im nächsten Schritt müssen Sie das Mapping für allgemeine Attribute wie z.B. Typenbezeichnung, Hersteller, Produktabmessungen, etc. vornehmen (Abbildung 25). Parameter, deren Bezeichnung in Ihrer Datei mit den Bezeichnung von laets.com übereinstimmen, erkennt das System selbstständig. Sie müssen deren Mapping nur noch kontrollieren und ggf. anpassen. Um das Mapping für ein Attribut vorzunehmen, klicken Sie in das entsprechende Eingabefeld. Es öffnet sich, wie beim Produktkategorie-Mapping, ein neues Fenster, über das Sie das Mapping vornehmen können. Hier haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, ein „Basic Mapping“ durchzuführen, um eine Spalte innerhalb Ihrer Datei einem Attribut von laets.com zuzuweisen (Abbildung 26), einen „Raw value“ zu definieren, der dem Parameter einen festen Wert für alle Produkte zuweist (Abbildung 27), oder über die Werte mehrerer Spalten einen „List value“ zu bilden (Abbildung 28). Nachdem Sie Ihre Auswahl getroffen haben, klicken Sie bitte auf den „Save“-Button, um diese zu bestätigen.
Pflichtfelder sind mit einem „*“ gekennzeichnet.
Sie können den Fortschritt Ihres Mappings auf der linken Seite im Bereich „FEED ITEM PREVIEW“ verfolgen. Wenn Sie das Mapping der allgemeinen Attribute abgeschlossen haben, klicken Sie bitte auf den Button „Product Additional Attributes“.

Abbildung 25

FeldnameBedeutung
BrandDie Marke des Artikels.
DescriptionDie Artikelbeschreibung.
GTIN or EANDer GTIN- oder EAN-Code des Artikels.
NameHierbei handelt es sich um die Typenbezeichnung des Artikels.
ACHTUNG: Es handelt sich nicht um den Angebotstitel!
PriceDer Verkaufs-/Angebotspreis exklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer.
SKUDie SKU oder "Stock keeping unit" repräsentiert Ihre interne Artikelnummer. Wir benötigen diese Nummer für interne Zwecke, um wiederkehrende Artikel von verschiedenen Herstellern unterscheiden zu können. Pflegen Sie keine internen Artikelnummern, können Sie hier optional auch entweder die Hersteller-Artikelnummer oder noch einmal den EAN-Code eingeben.
StockIhr aktueller Lagerbestand an Verkaufseinheiten des Artikels.
Restock dateDas Auffülldatum, an dem Ihr Lagerbestand wieder erneuert/erhöht wird.
External IDIn diesem Feld können Sie eine ID aus einem externen System, z.B. Ihrem ERP-System, speichern. Diese wird auf laets.com nicht verwendet und dient nur Ihrer Übersicht.
ImagesDie URL`s zu den Produktbildern.
KeywordsDie Keywords, die zur Suche nach dem Artikel bzw. Angebot durch Suchmaschinen genutzt werden.
Number of sale unitsDie Verkaufseinheit.
Beispiel: Wenn Sie 10 Dosen anbieten, von denen jede 100 Schrauben enthält, ist die Verkaufseinheit "10".

Abbildung 26

Abbildung 27

Abbildung 28

Schritt 6: Produkt- & Angebotsattribute

Der letzte Schritt, bevor Sie mit dem Import Ihrer Datei beginnen können, ist das Mapping der Produkt- und Angebotsattribute (Abbildung 29). Das Mapping erfolgt hier analog zu den allgemeinen Attributen durch Anklicken des jeweiligen Eingabefeldes und der Definition des Attributes über die Funktionen „Basic Mapping“ zur Auswahl einer Spalte innerhalb Ihrer Datei (Abbildung 30), „Raw value“, um einen festen Wert für dieses Parameter festzulegen (Abbildung 31) oder „List value“, um Werte aus verschiedenen Spalten Ihrer Datei zu einem Wert zusammenzusetzen (Abbildung 32). Die verfügbaren Attribute selbst hängen von den ausgewählten Produktkategorien ab. Eine Übersicht über alle verfügbaren Attribute und deren Zuordnung zu den einzelnen Produktkategorien finden Sie unter: www.laets.com/attribute-list

Nachdem alle Zuweisungen erfolgt sind, können Sie den Import durch Anklicken des Buttons „Launch Import“ starten.

Abbildung 29

Abbildung 30

Abbildung 31

Abbildung 32

Schritt 7: Import

Bevor Sie den Import starten, haben Sie noch einmal die Möglichkeit durch Anklicken des Buttons „See Preview before import“ (Abbildung 33) diesen zu überprüfen (Abbildung 34). Falls an dieser Stelle bereits Fehler identifiziert wurden, werden diese in der Vorschau rot markiert. Eine genau Fehlerbeschreibung erhalten Sie durch Anklicken des „See errors“-Buttons (Abbildung 35).
Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, haben Sie 2 Möglichkeiten den Import zu starten:
Entweder Sie starten ihn sofort durch Anklicken des „Launch Import“-Buttons oder Sie legen durch Anklicken des Buttons „Schedule a recurring import“ einen Zeitplan für den Import der Datei an (Abbildung 36). Die Anlage eines Zeitplans ermöglicht es Ihnen, den Import in festgelegten Abständen zu wiederholen. D.h. Sie müssen nur noch die Datei bzw. deren Inhalt aktualisieren und das System startet den Import zu den festgelegten Zeiten selbstständig.

Abbildung 33

Abbildung 34

Abbildung 35

Abbildung 36

Schritt 8: Import-Ergebnis

Nachdem der Import abgeschlossen wurde, können Sie sein Ergebnis überprüfen (Abbildung 37). Hier wird Ihnen angezeigt, wie viele bzw. welche Artikel importiert werden konnten und welche nicht.
Konnte ein Artikel nicht importiert werden, wird Ihnen der Grund dafür in der „ERRORS & WARNINGS“-Liste angezeigt. Sie können anschließend Ihre Datei oder die Import-Konfiguration entsprechend der Fehlermeldung modifizieren und den Import-Vorgang durch Anklicken des „Relaunch Import“-Buttons erneut starten.

Abbildung 37

Nachdem die Artikel und die dazugehörigen Angebote importiert wurden, befinden sich diese im Status „Entwurf“. Eine Beschreibung, wie diese aktiviert werden können, finden Sie unter dem Punkt „Verwaltung von Artikeln und Angeboten“.

Verwaltung von Artikeln und Angeboten

Unter dem Menüpunkt „My offers“ finden Sie alle Ihre vorab erstellten bzw. importierten Artikel und die dazugehörigen Angebote (Abbildung 38). Diese können verschiedene Stati einnehmen. Diese sind:

  • Active: Das Angebot für einen Artikel ist aktiv, wird auf dem Marktplatz angezeigt und ist dementsprechend durch Endkunden bestellbar (solange Lagerbestand vorhanden ist)
  • Draft: Das Angebot befindet sich im Entwurfs-Status. Das ist in der Regel bei neu importierten Dateien/Angeboten der Fall. Bevor die Angebote auf dem Marktplatz angezeigt werden müssen diese aktiviert werden
  • Inactive: Das Angebot wurde deaktiviert bzw. pausiert und ist dementsprechend nicht auf dem Marktplatz sichtbar
  • Banned: Das Angebot wurde durch den Marktplatzbetreiber gesperrt
  • All: Eine Übersicht über alle Artikel und Angebote unabhängig von deren Status

Abbildung 38

Aktivieren von Angeboten

Neu angelegte bzw. importierte Artikel und Angebote befinden sich immer erst im Status „Draft“. D.h. Sie haben vor der Veröffentlichung noch einmal die Möglichkeit alle Informationen und Angaben wie Preise, Lagerbestand, etc. auf deren Richtigkeit zu überprüfen (Abbildung 39). Um die Details zu einem Artikel bzw. Angebot einzusehen, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Eintrag. Es öffnet sich ein neues Fenster mit allen Artikel- und Angebotsinformationen (Abbildung 40).
Wenn Sie Informationen zu einem Artikel bzw. Angebot editieren möchten, klicken Sie bitte auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet. Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Informationen anpassen/ändern können (Abbildung 41).
Um vorgenommene Änderungen zu speichern, klicken Sie auf den Button „Save“. Zum Aktivieren von Angeboten, klicken Sie entweder auf den „Activate“-Button rechts neben dem jeweiligen Eintrag oder, falls Sie mehrere Angebote gleichzeitig aktivieren wollen, wählen Sie die gewünschten Angebote durch Anklicken der Checkbox links neben dem jeweiligen Eintrag aus und aktiveren Sie diese über die Aktion „Activate offers“ (Abbildung 42).
Der Status-Wechsel kann bis zu 2 Stunden dauern.

ACHTUNG: Sobald Sie ein Angebot aktivieren, erscheint dieses auf dem Marktplatz und wird somit für Kunden bestellbar. Bitte stellen Sie vorher sicher, dass Sie die sich daraus ergebenden Verpflichtungen und Anforderungen wie Lieferbarkeit, Lieferzeit etc. erfüllen können.

Abbildung 39

Abbildung 40

Abbildung 41

Abbildung 42

Aktive Angebote verwalten

Einen Überblick über alle Ihre aktiven Angebote finden Sie unter dem Reiter „Active“ (Abbildung 43). Aktive Angebote können editiert und deaktiviert werden. Zum Editieren von Informationen zu einem Artikel bzw. Angebot klicken Sie bitte auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet.
Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Informationen anpassen/ändern können (Abbildung 44). Um vorgenommene Änderungen zu speichern, klicken Sie auf den Button „Save“. Zum Deaktivieren von Angeboten, klicken Sie entweder auf den „Deactivate“-Button rechts neben dem jeweiligen Eintrag oder, falls Sie mehrere Angebote gleichzeitig deaktivieren wollen, wählen Sie die gewünschten Angebote durch Anklicken der Checkbox links neben dem jeweiligen Eintrag aus und deaktivieren Sie diese über die Aktion „Deactivate offer“ (Abbildung 45).
Der Status-Wechsel kann bis zu 2 Stunden dauern.

Abbildung 43

Abbildung 44

Abbildung 45

Inaktive Angebote verwalten

Einen Überblick über alle Ihre inaktiven Angebote finden Sie unter dem Reiter „Inactive“ (46). Inaktive Angebote können editiert und wieder aktiviert werden. Zum Editieren von Informationen zu einem Artikel bzw. Angebot klicken Sie bitte auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet. Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Informationen anpassen/ändern können (Abbildung 47). Um vorgenommene Änderungen zu speichern, klicken Sie auf den Button „Save“. Zum Aktivieren von Angeboten, klicken Sie entweder auf den „Activate“-Button rechts neben dem jeweiligen Eintrag oder, falls Sie mehrere Angebote gleichzeitig aktivieren wollen, wählen Sie die gewünschten Angebote durch Anklicken der Checkbox links neben dem jeweiligen Eintrag aus und aktivieren Sie diese über die Aktion „Activate offers“ (Abbildung 48).

Abbildung 46

Abbildung 47

Abbildung 48

Gesperrte Artikel verwalten

Wurde ein Artikel von laets.com gesperrt, erhalten Sie eine separate Benachrichtigung über die Sperrung und über den Grund der Sperrung von unserem Händler-Support (Abbildung 49). Gesperrte Artikel erscheinen unter dem Reiter „Banned“ (Abbildung 50).
Gesperrte Artikel bzw. Angebote können entweder von Ihnen deaktiviert oder editiert werden. Zum Deaktivieren gesperrter Produkte bzw. Angebote, klicken Sie entweder auf den „Deactivate“-Button rechts neben dem jeweiligen Eintrag oder, falls Sie mehrere Angebote gleichzeitig deaktivieren wollen, wählen Sie die gewünschten Angebote durch Anklicken der Checkbox links neben dem jeweiligen Eintrag aus und deaktivieren Sie diese über die Aktion „Deaczivate offers“ (Abbildung 51).
Falls Sie einen gesperrten Artikel wieder aktivieren möchten, geht das nur, indem Sie den Grund für die Sperrung beheben. Dies können Sie über die Funktion „Bearbeiten“ tun, welche Sie rechts neben dem jeweiligen Eintrag finden. Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Informationen anpassen/ändern können (Abbildung 52). Um vorgenommene Änderungen zu speichern, klicken Sie auf den Button „Save“. Nachdem Sie den Grund für die Sperrung behoben haben, benachrichtigen Sie bitte den laets.com Händler-Support, indem Sie auf dessen Nachricht mit dem Inhalt „Erledigt“ antworten. Nach einer erneuten Prüfung des Datensatzes wird Ihr Angebot wieder freigeschalten. 

Abbildung 49

Abbildung 50

Abbildung 51

Abbildung 52

Produktfamilien

Produkte und die dazugehörigen Angebote können zu Produktfamilien zusammengefasst werden. Produktfamilien werden benötigt, um Rabatt-Aktionen zu erstellen. D.h. wenn Sie eine neue Rabatt-Aktion erstellen/starten wollen, müssen Sie die Produkte auswählen, für welche die Aktion gültig sein soll. Diese Auswahl erfolgt über die Auswahl einer entsprechenden Produktfamilie. Eine Übersicht über alle Produktfamilien finden Sie unter dem Menüpunkt „Product family“ (Abbildung 53).

Abbildung 53

Produktfamilien anlegen

Um eine neue Produktfamilie anzulegen, Klicken Sie bitte auf den Button „CREATE PRODUCT FAMILY“ (Abbildung 54). Es öffnet sich ein neues Fenster, in welches Sie bitte alle relevanten Informationen und die Bedingungen zur Zuweisung von Produkten zu der Produktfamilie angeben (Abbildung 55). 

Abbildung 54

Abbildung 55

FeldnameBedeutung
NameDer Name der Produktfamilie.
DescriptionDie Beschreibung der Produktfamilie.
Product SelectorsHier definieren Sie die Anwendbarkeit der Bedingungen:

- All: Es müssen alle nachfolgenden Bedingungen erfüllt sein, damit ein Artikel der Produktfamilie zugeordnet wird.

- One: Mindestens eine der nachfolgenden Bedingungen muss erfüllt sein, damit ein Artikel der Produktfamilie zugeordnet wird.
ConditionDie Bedingungen: Hier definieren Sie die Parameter, von denen die Bedingung abhängig sein soll. Sie können auswählen zwischen:

- Brand (Marke)
- Product IDs (Produkt-ID`s)
- Product offer IDs (Angebots-ID`s)
- Category selection (Produktkategorie)
- Price filtering selection (Preis)
- Offer status filtered selection (Angebotsstatus)

Nachdem Sie den anzuwendenden Parameter ausgewählt haben, müssen Sie für diesen noch einen Wert, sowie eine Bewertungsart (wahr/falsch) der Bedingung definieren.

Produktfamilien löschen

Zum Löschen einer Produktfamilie klicken Sie bitte auf den „Delete“-Button, der sich rechts neben dem zu löschenden Eintrag befindet (Abbildung 56).

Abbildung 56

Zugehörige Produkte anzeigen

Um zu sehen, welche Produkte auf Grundlage der definierten Bedingungen zugeordnet werden, klicken Sie bitte auf den „See products“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 57).
Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem alle Artikel angezeigt werden, die der Produktfamilie zugeordnet wurden (Abbildung 58).

Abbildung 57

Abbildung 58

Produktfamilie bearbeiten

Um eine Produktfamilie und deren Einstellungen zu bearbeiten, klicken Sie auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben dem zu bearbeitenden Eintrag befindet (Abbildung 59). Es öffnet sich ein neues Fenster, über dass Sie die Informationen und Einstellungen bearbeiten können (Abbildung 60). Zum Speichern der Änderungen klicken Sie auf den Button „Send“.

Abbildung 59

Abbildung 60

Rabatte

Sie können Ihren Kunden zeitlich begrenzte oder dauerhafte Rabatte gewähren. Die Gewährung eines Rabatts können Sie wiederum von verschiedenen Bedingungen abhängig machen. Um Ihre Rabatte zu verwalten, gehen Sie bitte in den Menüpunkt „Discounts“ (Abbildung 61). Dort finden Sie einen Überblick über alle Ihre Rabatt-Aktionen (Abbildung 62).

Abbildung 61

Abbildung 62

Rabatte anlegen

Um eine neue Rabatt-Aktion anzulegen, klicken Sie bitte auf den Button „CREATE A MERCHANT DISCOUNT“ am rechten oberen Rand Ihrer Übersicht (Abbildung 63). Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie definieren müssen, um welche Art von Rabatt-Aktion es sich handeln soll (Abbildung 64).
Falls Sie sich für die Rabatt-Arten „Prozentsatz“, „Festgelegter Betrag“ oder „Festgelegter Preis“ entschieden haben, müssen Sie anschließend noch die Produktfamilie auswählen, auf welche die Aktion angewendet werden soll (Abbildung 65). 
Anschließend müssen Sie, in Abhängigkeit von der gewählten Rabatt-Art, die Einstellungen für diese vornehmen. Nachdem Sie die Rabatt-Aktion erstellt haben, ist diese als Entwurf in Ihrer Übersicht sichtbar. Um sie zu aktiveren, klicken Sie bitte auf den Button „Activate“, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 70). Eine bereits aktivierte Rabatt-Aktion kann auch pausiert werden. Hierfür klicken Sie bitte auf den Button „Pause“, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 71).

Abbildung 63

Abbildung 64

Abbildung 65

Prozentsatz

Bei der Rabatt-Art „Prozentsatz“ wird ein prozentualer Rabatt auf den Verkaufspreis der ausgewählten Artikel gewährt.

Abbildung 66

Festgelegter Betrag

Bei der Rabatt-Art „Festgelegter Betrag“ wird ein festgelegter Betrag vom Verkaufspreis der ausgewählten Artikel abgezogen.

Abbildung 67

Festgelegter Preis

Bei der Rabatt-Art „Festgelegter Preis“ wird der Produktpreis mit dem, in der Rabatt-Aktion angegebenen, Preis überschrieben. D.h. Sie geben einen festen Preis für die von der Rabatt-Aktion betroffenen Produkte an.

Abbildung 68

Kostenloser Versand

Bei dieser Rabatt-Art handelt es sich, nicht wie bei denen anderen Arten, um Produkt bzw. Produktpreis bezogene Rabatt-Arten, sondern um einen Auftragsrabatt. Sobald die von Ihnen definierten Bedingungen erfüllt sind, gilt der Rabatt für den gesamten Auftrag bzw. die gesamte Bestellung. D.h. der Versand für Bestellungen, welche die spezifizierten Anforderungen/Kriterien erfüllen, wird kostenlos.

Abbildung 69

Rabatte aktivieren

Nachdem Sie eine Rabatt-Aktion angelegt haben, erscheint diese als Entwurf in Ihrer Aktionsliste. Um eine Rabatt-Aktion zu aktivieren, klicken Sie bitte auf den „Activate“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 70).

Abbildung 70

Rabatte pausieren

Um eine Rabatt-Aktion vorübergehend auszusetzen bzw. zu pausieren, klicken Sie bitte auf den „Pause“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 71).

Abbildung 71

Rabatte verwalten

Um die Einstellungen einer Rabatt-Aktion zu bearbeiten, klicken Sie auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben der zu bearbeitenden Aktion befindet (Abbildung 72). Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Rabatt-Aktion und deren Einstellungen, in Abhängigkeit von der gewählten Rabatt-Art, bearbeiten können.

Abbildung 72

Rabatte löschen

Es können grundsätzlich nur inaktive Rabatt-Aktionen gelöscht werden. D.h. es muss entweder der Rabatt-Zeitraum abgelaufen sein oder die Aktion muss pausieren, falls sie noch aktiv sein sollte. Klicken Sie hierfür auf den „Pause“-Button rechts neben dem jeweiligen Beitrag (Abbildung 73). Anschließend können Sie die Aktion über Anklicken des „Delete“-Buttons, der sich ebenfalls rechts neben dem Eintrag befindet, löschen (Abbildung 74). 

Abbildung 73

Abbildung 74

Verwalten von Marken

Die Marke eines Artikels ist eines der wichtigsten Attribute, da sie für verschiedenste Funktionen bzw. Anwendungen, wie z.B. für die Suche oder das Filtern von Artikeln, genutzt wird. Deshalb ist es wichtig, dass alle Artikel einer Marke, dieser auch zugeordnet werden können. Um fehlerhafte Zuordnungen, durch z.B. Tippfehler, zu vermeiden, werden Marken innerhalb laets.com fest definiert. Artikel wiederum werden bei der Anlage der entsprechenden Marke zugeordnet. Wichtig ist es, zu beachten, dass, sollten Sie Artikel über eine Datei importieren, dieser Schutzmechanismus nicht greift, da das System Marken, die derzeit nicht existieren, automatisch anlegt. Um Ihre Marken zu verwalten, gehen Sie bitte in den Menüpunkt „Brands“ (Abbildung 75). 

Abbildung 75

Marken anlegen

Um eine neue Marke anzulegen, klicken Sie auf der Übersichtsseite bitte auf den Button „ADD NEW BRAND“ (Abbildung 76). Es öffnet sich ein neues Fenster, in das Sie bitte alle relevanten Informationen zur anzulegenden Marke eintragen und anschließend auf den Button „Create“ klicken (Abbildung 77).

Abbildung 76

Abbildung 77

FeldnameBedeutung
NameDer Name der Marke. Bitte achten Sie hier auf Vollständigkeit und korrekte Schreibweise, um keine Markenrechte oder andere Rechte Dritter zu verletzen.
SlugHierbei handelt es sich um eine, für URL`s nutzbare, Form der Markenbezeichnung. Deshalb dürfen Slugs auch keine Leerzeichen enthalten, sondern nur Buchstaben und Symbole, wie z.B. Bindestriche.
DescriptionEine kurze Beschreibung der Marke, die für Marketingzwecke genutzt wird.
KeywordsDie Keywords für eine Marke, die sowohl durch externe Suchmaschinen als auch für die Suche auf laets.com genutzt werden.

Marken verwalten

Um bestehende Marken zu verwalten, klicken Sie bitte auf den „Edit“-Button, der sich rechts neben dem jeweiligen Eintrag befindet (Abbildung 78). Es öffnet sich ein neues Fenster, über das Sie die Informationen der Marke bearbeiten können (Abbildung 79). Das einzige Attribut, das sich nachträglich nicht mehr bearbeiten lässt, ist der Slug, da dieser fest mit der System-ID der Marke verbunden ist. Nachdem Sie alle gewünschten Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie bitte auf den Button „Edit“.

Abbildung 78

Abbildung 79

Marken löschen

Um eine Marke zu löschen, klicken Sie bitte auf den Button „Delete“, der sich rechts neben dem zu löschenden Eintrag befindet (Abbildung 80).

Abbildung 80