Richtlinien und Regeln für Händler

Zusätzlich zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen für Händler auf laets gibt es Richtlinien und Regeln, die sowohl den Verkaufsprozess als auch die Servicequalität auf laets regeln und dementsprechend durch alle Händler befolgt werden müssen.

Artikel und Angebote

Der Marktplatz von laets erlaubt es Ihnen als Online-Händler anderen Nutzern Artikel und Waren zum Kauf anzubieten. Hierzu müssen Sie sowohl Artikeldaten/-informationen (wie. Z.B. technische Daten, Produktbeschreibungen, Artikelbilder, etc.) als auch Angebotsinformationen (Preis, Versandinformationen, Lagerbestand, etc.) auf die Plattform hochladen. Für diese Informationen gilt der allgemeine Grundsatz zur Veröffentlichung von Beiträgen und Inhalten von laets sowie auch folgende Bestimmungen:

  • Bilder, Beschreibungen und andere Informationen bzw. Inhalte Dritter dürfen nur dann verwendet werden, wenn Sie die notwendigen Nutzungs- und Verfügungsrechte inne haben, welche notwendig sind, um alle, sich aus den AGB’s und den anzuwendenden Richtlinien ergebenden, Anforderungen abzudecken.
  • Die angegebenen Geräteinformationen müssen vollständig und für die Bewertung des Artikels durch einen potenziellen Käufer angemessen sein. Ferner dürfen diese für einen potenziellen Kunden nicht irreführend sein. Deshalb müssen die Artikel- und Angebotsinformationen folgenden Qualitäts-/Ansprüchen genügen:

    • Ein Artikel muss mindestens über folgende Angaben verfügen:

      • EAN-Code (ACHTUNG: laets nutzt den EAN-Code als Key-Identifier für seine Artikelverwaltung. Kommt es zu Fehlbestellungen und/oder einer falschen Bepreisung aufgrund inkorrekter vergabe des EAN-Codes, durch die Mehrfachanlage eines Artikels mit dem selben EAN-Code, durch die Nutzung von „fiktiven“ EAN-Codes, etc., gehen die so entstandenen Schäden zu lasten des Händlers)
      • SKU-Nummer (Hersteller-Artikelnummer oder Händlereigene-Artikelnummer)
      • Hersteller(-name)
      • Typenbezeichnung
      • Zuweisung zu einer entsprechenden Endproduktkategorie der laets-Artikelstruktur
      • Titelbeschreibung
      • Artikelbeschreibung
      • 1 Produktbild

    • In Abhängigkeit der zugeordneten Endproduktkategorie eines Artikels können weitere Pflichtangaben notwendig werden. Für weitere Informationen bezüglich der einzelnen Produktkategorien und den dazugehörigen Pflichtangaben besuchen Sie bitte die Systemdokumentation unter: http://laets.com/vendor-documentation/
    • Ein Angebot muss mindestens über folgende Angaben verfügen:

      • Nettopreis des Artikels (die anzuwendende MwSt. wird automatisch durch das System kalkuliert)
      • Verkaufseinheit
      • (Mindestens) Tagesaktueller Warenbestand
      • Liefer- bzw. Versandinformationen

    • Da wir versuchen eine möglichst hohe Datenqualität zu gewährleisten, um damit das Nutzungserlebnis eines jeden einzelnen Nutzers von laets zu erhöhen, behalten wir uns das Recht vor, mehrere Datensätze, welche ggf. zu einem physischen Artikel vorhanden sind (ungeachtet dessen, ob diese von unterschiedlichen Händlern bereitgestellt wurden), zu einem Datensatz zu konsolidieren.
    • Die, über die Plattform veröffentlichten, Geräteinformationen müssen angemessen sein, um der bestehenden Aufklärungs- und Beratungspflicht nachzukommen. Solange keine Datenkonsolidierung durch uns erfolgt ist, verbleibt diese Aufklärungs- und Beratungspflicht bei dem, für die Produktinformationen verantwortlichen, Händler – also Ihnen.

Um einen Artikel, sowie ein dazugehöriges Angebot auf unserer Plattform zu veröffentlichen, stehen Ihnen grundsätzlich 3 Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Import & Pflege der Artikel- und Angebotsdaten über das laets-Händlerportal
  • Import & Pflege der Artikel- und Angebotsdaten über eine direkte Anbindung an die laets-Softwareschnittstellen
  • Import & Pflege der Artikel- und Angebotsdaten über an laets angebundene Channel-Management-Software (dabei handelt es sich um Applikationen, die es Ihnen erlauben, mehrere Verkaufskanäle über ein zentrales System zu verwalten). Eine Übersicht über die derzeit angebundenen und verfügbaren Channel-Management-Systeme finden Sie auf http://laets.com/vendor-documentation/

Auf dem Marktplatz selbst sind nur reale Verkaufsangebote erlaubt. Pseudoangebote, welche lediglich der Veröffentlichung von Kaufgesuchen, zur Kontaktaufnahme oder irgendeiner anderen Intention als dem Verkauf von Artikeln dienen, sind verboten. Ferner ist eine ernste Verkaufsabsicht Grundvoraussetzung für den Handel über den laets-Marktplatz. Pseudoangebote, welche z.B. der Beeinflussung von Preisvergleichsportalen dienen, werden nicht geduldet. Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns das Recht vor, sowohl die betroffenen Angebote, als auch den verantwortlichen Händler umgehend von laets auszuschließen.

Die Bewerbung des eigenen Unternehmens oder die Verlinkung eigener, externer Inhalte wie z.B. Webseiten, Online-Shops, etc. über Artikel- und Angebotsinformationen ist strengstens untersagt.

Grundsätzlich dürfen Sie über laets nur Artikel anbieten, die einer entsprechenden Endproduktkategorie der laets-Artikelstruktur zugewiesen werden können. Eine separate Liste mit verbotenen Artikeln wird deshalb nicht geführt. Möchten Sie einen Artikel anbieten, den Sie keiner unserer Endproduktkategorien zuordnen können, haben Sie die Möglichkeit dessen Datensatz trotzdem über die Zuweisung zur Endproduktkategorie „KategorieUnbekannt“ in das System zu importieren. Artikel, die dieser Kategorie zugeordnet wurden, werden durch unsere System-Administratoren bewertet. Fällt diese Bewertung positiv aus, wird der Artikel entweder einer bestehenden Produktkategorie zugeordnet oder eine entsprechende, neue Produktkategorie definiert. Fällt die Bewertung negativ aus, wird der Artikel und das zugehörige Angebot abgewiesen.

Wir behalten uns das Recht vor, Artikeldaten und Angebote stichprobenartig zu überprüfen und diese, bei Verstoß gegen die AGB’s oder die anzuwendenden Richtlinien, zu sperren, sowie entsprechende Maßnahmen gegen die Händler zu ergreifen.

Artikelverfügbarkeit

Grundsätzlich dürfen Sie auf laets nur Artikel anbieten, für die Sie zum Zeitpunkt der Angebotserstellung einen Lagerbestand vorhalten können. Der bei uns angegebene Lagerbestand ist in regelmäßigen Abständen an den tatsächlichen Lagerbestand anzupassen. Sollte es dennoch vorkommen, dass eine Bestellung angenommen wird, obwohl kein Lagerbestand mehr verfügbar ist, haben Sie:

  • Die Bestellung umgehend zu stornieren oder
  • den Kunden über die voraussichtliche Lieferverzögerung zu informieren

Verkauf und Bestellungen

Mit dem Einstellen eines Angebotes für einen Artikel, erklären Sie eine Verkaufsabsicht für diesen und verpflichten sich damit dazu, die bestellten Artikel innerhalb der von Ihnen angegebenen Lieferzeit zu beschaffen (falls nicht mehr auf Lager), zu versenden und zu liefern. Ferner verpflichten Sie sich dazu, im Falle einer Bestellung, diese innerhalb von 1 Arbeitstag zu bearbeiten und sie entweder zu bestätigen oder abzulehnen bzw. zu stornieren. Das erfolgt über die Anpassung des Bestellstatus an einen der entsprechenden laets-Bestellstati, welche sind:

  • Bestellung erhalten
  • Bestellung bestätigt
  • Bestellung storniert

Versand und Sendungsverfolgung

Im Falle einer Bestellung durch einen Kunden verpflichten Sie sich mit Ausstellung der Bestellbestätigung dazu, das angebotene Produkt, innerhalb der von Ihnen angegebenen Lieferzeit, zu beschaffen (falls nicht mehr auf Lager), zu versenden und zu liefern. Ferner verpflichten Sie sich dazu, die vorgegebenen Bearbeitungs- und Lieferprozesse einzuhalten. Hierzu gehören insbesondere folgende Punkte:

  • Anpassung des Bestellstatus an die entsprechenden laets-Bestellstati, welche sind:

    • Bestellung bearbeitet
    • Bestellung versandt
  • Hochladen einer entsprechenden Paketverfolgungsnummer in das Händlerportal
  • Beilage eines, der Bestellung entsprechenden, Packzettels. Werden Artikel aus einer Bestellung unabhängig voneinander geliefert oder einer der Artikel nachgeliefert, müssen die fehlenden Artikel ebenfalls auf dem Packzettel aufgeführt sein, zusammen mit einem Verweis auf die separate Lieferung und die Nachlieferzeit
  • Beilage einer umsatzsteuerlichen Rechnung
  • Sich selbst auf allen, über unsere Plattform zur Verfügung gestellten oder einer Bestellung beigelegten, Dokumenten und Informationen als Verkäufer zu identifizieren

Für den Fall, dass Sie in der Konfiguration ihres Händlerkontos festgelegt haben, dass Sie für Retouren und die damit verbundenen Kosten aufkommen (Kostenlose Retouren), sind sie ferner dazu verpflichtet:

  • dem Paket oder den Paketen Retourenaufkleber beizulegen, mithilfe derer der Kunde entweder die gesamte Lieferung oder einen einzelnen Artikel zurückschicken kann

Nicht angekommene und verlorene Artikel

Sie sind grundsätzlich für den Versand, den Versandweg und die ordnungsgemäße Zustellung von Bestellungen verantwortlich. Kommt es zu einer Kundenreklamation aufgrund von nicht angekommenen oder verlorenen Artikeln, sind Sie dazu verpflichtet, uns innerhalb 1 Werktages einen entsprechenden Versandbeleg auszuhändigen, welcher sowohl die Sendungsverfolgung, als auch die Feststellung der Zustellung ermöglicht. Sollten Sie hierzu nicht in der Lage sein, greift automatisch das „laets guarantee“-Programm. Wir behalten uns das Recht vor alle dadurch entstandenen Schäden und Aufwände gegenüber Ihnen geltend zu machen.

Retouren und Reklamationen

Für den Fall, dass ein Kunde eine getätigte Bestellung retourniert oder reklamiert, gelten folgende Bestimmungen:

Retouren: Hat ein Kunde sein Widerrufsrecht schriftlich oder über die entsprechende Funktionalität von laets innerhalb der, in den allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten, Widerrufsfrist in Anspruch genommen, erkennen Sie diese an. Nach Rückerhalt der Artikel sind Sie dazu verpflichtet, binnen 1 Werktages den Rückerhalt über das laets-Händlerportal zu bestätigen.

Reklamationen: Hat ein Kunde innerhalb der, in Ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen festgelegten, Gewährleistungsfrist einen über laets bezogenen Artikel reklamiert, wird folgendermaßen verfahren:

  • Reklamation innerhalb der Widerrufsfrist:
    Der Kunde sendet den Artikel wie eine normale Retoure innerhalb von 5 Werktagen unter Angabe des Retourengrundes „Reklamation“ und der gewünschten Kompensationsleistung (Umtausch, Reparatur oder Rückerstattung) an Sie zurück. Sie verpflichten sich dazu die Reklamation anzuerkennen. Nach Rückerhalt der Artikel sind Sie dazu verpflichtet, binnen 1 Werktages den Rückerhalt über das laets-Händlerportal zu bestätigen. 
  • Reklamation außerhalb der Widerrufsfrist:
    Erfolgt eine Reklamation außerhalb der Widerrufsfrist aber innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist, hat der Kunde die Möglichkeit, über laets Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Sie sind dazu verpflichtet, die Kontaktanfrage innerhalb 1 Werktages zu bearbeiten und dem Kunden eine entsprechende Rückmeldung zu geben. Ferner sind Sie dazu verpflichtet, dem Kunden, entsprechend der gesetzlichen Vorgaben im Falle eines Gewährleistungsanspruches, Kompensation zu gewähren. 

Bearbeitung und Kompensation: Nach Bestätigung des Rückerhalts der retournierten Artikel durch Sie als Händler haben Sie die Retoure oder Reklamation innerhalb von 3 Werktagen zu bearbeiten. Im Falle einer Retoure oder einer Reklamation innerhalb der Widerrufsfrist ist die, durch den Kunden gewünschte, Kompensationsleistung zu veranlassen und der Bestellstatus im Händlerportal anzupassen. Im Falle einer Reklamation außerhalb der Widerrufsfrist ist dem Kunden innerhalb von 2 Werktagen eine Rückmeldung bezüglich seiner Reklamation und der geplanten Vorgehensweise zu übermitteln. 

Rücksendekosten: Grundsätzlich sind die Nutzer von laets selbst für den Rückversand von Artikeln verantwortlich und müssen dementsprechend auch selbst für die entstehenden Kosten aufkommen. Es steht Ihnen als Händler jedoch frei die Kosten für Rücksendungen zu übernehmen. Dies muss jedoch aus Ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen hervorgehen und in ihrem Händlerkonto entsprechend konfiguriert werden.

Konflikte und Streitfälle: Sollte es zu Uneinigkeiten bezüglich einer Retoure oder Reklamation kommen, ist das unserem Händler-Support umgehend mitzuteilen. Wir behalten uns das Recht vor in solchen Fällen über die Abwicklung bzw. die Vorgehensweise zu entscheiden und ggf. das „laets guarantee“-Programm zu aktivieren.  

Kommunikation und Kundenservice

Die Kommunikation mit Kunden hat ausschließlich über das Nachrichten-System von laets zu erfolgen. Das gewährleistet nicht nur eine einheitliche und standardisierte Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Kunden, sondern sichert auch die Nachvollziehbarkeit und Dokumentation der Kommunikation. Im Falle einer Kontaktaufnahme durch den Kunden mittels E-Mail, Telefon oder Post, sind Sie für die Dokumentation dieser Kommunikation verantwortlich und im Zweifelsfall nachweispflichtig. Kundenanfragen, unabhängig über welchen Kommunikationsweg diese erfolgen, sind binnen 1 Arbeitstages zu beantworten. Die Kommunikation selbst hat für den deutschen, sowie österreichischen Marktplatz in deutscher Sprache und für alle anderen Länder in englischer Sprache zu erfolgen.

Stornierung von Bestellungen

Bezüglich der Stornierung von Bestellungen wird unterschieden zwischen Stornierungen seitens des Kunden und Stornierungen seitens des Händlers:

  • Kundenseitige Stornierung: Kunden haben grundsätzlich das Recht, Bestellungen bis zum Versand des Artikels kostenfrei zu stornieren. Maßgeblich für diesen Zeitraum ist die Änderung des Bestellstatus durch Sie im Händlerportal und nicht der tatsächliche Versandzeitpunkt. Dieser darf jedoch nicht nach der Umstellung des Bestellstatus im Händlerportal liegen. Sollte der Fall eintreten, dass der Kunde eine Bestellung storniert, welche von Ihnen bereits versendet wurde, ist dieser dazu verpflichtet die Ware nach Erhalt umgehend, aber spätestens nach 5 Werktagen, an Sie zurück zu schicken. Im Falle einer Stornierung durch den Kunden, veranlassen wir umgehend die Rückabwicklung der Zahlungstransaktion. Die entstandenen Kosten gehen auf Kosten von laets.
  • Händlerseitige Stornierung: Kosten und Schäden, welche uns durch händlerseitige Stornierungen entstehen, gehen zu Ihren Lasten. Händlerseitige Stornierungen sind grundsätzlich nur gemäß der gesetzlichen Regelungen unter bestimmten Umständen möglich.

Sanktionen

Bei wiederholten Abweichungen von den, in den Richtlinien festgelegten, Bearbeitungs-, Reaktions- und Prozesszeiten um mehr als:

  • 5% bei Bestellungen und deren Bearbeitung
  • 3% bei Versandzeiten
  • 5% bei Retouren/Reklamationen und deren Bearbeitung

behalten wir uns das Recht vor, Ihr Händlerkonto dauerhaft und unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen zu sperren. Die Auswertung der Abweichungen erfolgt immer pro Kalendermonat. 

Bei Händlern mit einer (händlerbedingten) Stornierungsquote von:

  • 1 bis 3,99% im laufenden Kalendermonat, werden 5%
  • 4% und mehr im laufenden Kalendermonat, werden 10% 

des Volumens der stornierten Transaktionen/Bestellungen in Rechnung gestellt. Des weiteren behalten wir uns das Recht vor, bei wiederholtem Überschreiten einer Stornierungsquote von 4% im laufenden Kalendermonat, Ihr Händlerkonto dauerhaft und unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen zu sperren.

Kündigung des Händlerkontos

Jeder Händler hat das Recht, seinen Account ohne Angaben von Gründen zu kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt:

  • Bei einer monatlichen Abrechnung: 5 Arbeitstage zu Vertragsende/-verlängerung
  • Bei einer jährlichen Abrechnung: 30 Tage zu Vertragsende/-verlängerung

Eine Rückerstattung von bereits gezahlten Gebühren ist ausgeschlossen. Mit der Kündigung Ihres Accounts akzeptieren Sie, dass mit Ablauf der Vertragslaufzeit alle Ihre Angebote vom Marktplatz entfernt werden. Der Zugang zum Händlerportal bleibt indes erhalten. Sie verpflichten sich weiterhin, alle Bestellungen, welche Kunden bis zum Ende der Vertragslaufzeit getätigt haben, zu erfüllen, auch wenn der Erfüllungszeitraum über die Vertragslaufzeit hinausgeht. Außerdem verpflichten Sie sich dazu, Retouren und Reklamationen auch 30 Tage über das Ende der Vertragslaufzeit hinaus zu bearbeiten und gemäß der geltenden AGB’s sowie Richtlinien abzuwickeln. Für Retouren und Reklamationen, welche nach Ablauf dieser 30-Tages-Frist durch Kunden geltend gemacht werden, behalten wir uns das Recht vor, diesen Ihre Kontaktdaten mitzuteilen, damit sie den Anspruch direkt mit Ihnen klären können.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Händlers

Sie sind dazu verpflichtet, den Kunden Ihre eigenen allgemeinen Geschäftsbedingungen vor dem Kauf zur Verfügung zu stellen. Dies erfolgt durch Hochladen in das laets-Händlerportal. Ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und dem Endkunden. Diese dürfen weder gegen geltendes Recht noch gegen die laets-AGB’s und diese Richtlinien verstoßen oder mit diesen in Konflikt/Konkurrenz stehen. Auch dürfen sie die, in den laets-AGB’s und diesen Richtlinien festgelegte, Servicequalität nicht herabsetzen. Sie haben außerdem sicherzustellen, den Kunden gemäß der jeweils geltenden Vorschriften auf seine Widerrufsrechte hinzuweisen und zu belehren.